Unternehmensphilosophie

 

Leitmotiv unternehmerischen Handelns

Den erweiterten Markenkern jeder Unternehmensmarke bildet die Unternehmensphilosophie. Sie definiert die ethischen Normen, auf denen Entscheidungen und Strategien des Unternehmens fußen sollten.

Bei Lünstroth werden Unternehmensphilosophien gemeinsam mit den Unternehmensentscheidern und den Inhabern bzw. dem Aufsichtsrat entwickelt. In der Regel ist für die Entwicklung und Verfassung dieser Philosophien der Gründer selbst, Peter Lünstroth, als derzeit einziger „gelernter“ Philosoph, verantwortlich.

Die Unternehmensphilosophie wird häufig im Rahmen von Corporate Social Responsibility (CSR) Ansätzen thematisiert. Sie geht jedoch weit darüber hinaus, denn sie prägt auch das Verhalten im Rahmen der „normalen“ Geschäftstätigkeit.

Die Philosophie gibt vor, ob Unternehmen eher auf Qualitäts- oder Kundenorientierung, auf Markenpositionierung oder Marktoptimierung setzen. Sie ist eigentlich das Fundament des Handelns aller Unternehmensbereiche und daher von strategischer Bedeutung.

 

Unternehmensphilosophie und ihre Fixierung kann daher nur eingeschränkt delegiert werden; sie ist keine Marketing- oder Kommunikationsaufgabe, sondern sie ist immer eine Führungsentscheidung bzw. eine strategische Entscheidung für eine auch in Zukunft tragfähige Leitlinie.

Lünstroth konzipiert im Hinblick auf das Unternehmensverhalten in der Vergangenheit, seine Erfolge und Vorgehensweisen, denkbare Philosophie-Ansätze und fixiert sie dann in Form einer verbindlichen Unternehmensphilosophie.