Start » Werbeagentur

Kategorie: Werbeagentur

Employer Branding

Video: fertig!

Employer Branding Clip einmal anders.

Und so sieht es aus

Apsolut bietet Prozess- & IT- Beratung im elektronischen Einkauf auf Basis von SAP & SAP Ariba. Employer Branding macht in dieser umkämpften Branche Sinn: Spezialisten und Besser-Könner sind sowohl auf Berater als auch auf Entwicklerseite gefragt.

Das Video dient im Rahmen des Employer Brandings der atmosphärischen Aufladung. Es zeigt People und Locations und die Arbeitsatmosphäre bei apsolut. Wie man sieht, geht es casual, aber konzentriert zu.

Der Clip verzichtet bewusst auf alle Corporate Honor Elemente und damit auf belehrende Infos zum Unternehmen, wie sie häufig in Erklär-Videos zu finden sind. Da er nur im Zusammenhang mit weiteren Informationen zum Unternehmen und seinen Locations auf der Website eingesetzt bietet er so die ideale emotionale Ergänzung - er zeigt die authentische Atmosphäre und die Arbeitsumgebung vor Ort.

Employer Branding Video

Kampagnen

Business to Consumer

Seit 30 Jahren auf Du und Du mit dem Verbraucher

Lünstroth entwickelt Werbe-Kampagnen, um abgegrenzte Botschaften zu kommunizieren. Das können neue Produkte oder Sortimente, Tarife, Preisänderungen oder auch Unternehmensneuigkeiten sein.

Dem Leitmotiv „Alles aus einer Hand“ folgend, sind die Kampagnen medienneutral: Die Maßnahmen sind unter Kostengesichtspunkten auf ein optimiertes Preis-Leistungsverhältnis angelegt. Sie beantworten so die Frage: Wie kann ich eine Botschaft mit maximaler Wirkung zu niedrigst möglichen Kosten an eine definierte Zielgruppe vermitteln?

 

Im Beispiel ist eine Tageszeitungskampagne für die Volksbank Lippstadt gezeigt. Anlass ist hier die Neueröffnung der Zentrale, ein beeindruckender Neubau, der die Offenheit und Transparenz der Volksbank glaubhaft vermittelt.

Eingebettet ist der aktuelle Anlass in einen ganzen Strauß von Volksbank-Vorteilen, der reichweitenstark und zielgruppengerecht in ganzseitigen TZ-Anzeigen die Zielgruppen erreicht.

Literatur

Business to Business

B2B: WeR dort zuhause ist, weiß Qualität zu schätzen.

 

Das bessere Produkt zu haben, ist beruhigend. Aber wenn der Wettbewerber kostengünstig in Asien produzieren lässt, wird es Zeit, die bessere Qualität auch in der Kommunikation sicht- und erlebbar werden zu lassen.

Dafür gibt es Lünstroth.

Lünstroth findet die rationale und emotionale Alleinstellung des qualitätsorientierten Unternehmens und unterstützt so den weltweiten Vertrieb der Produkte. Auch hier gilt das Lünstroth Versprechen: Alles aus einer Hand.

Die Agentur entwickelt einen roten Faden der Kommunikation, der Qualität auf den ersten Blick sichtbar werden lässt.

 

Business to Business wird immer noch von vielen Unternehmen als Pflicht-Kommunikation verstanden: Man macht es eben, da der Vertrieb Unterlagen benötigt und die einschlägige Fachpresse als kleine Gegenleistung für redaktionelle Berichte einige Anzeigen erwartet. (Das ist nicht böse gemeint, liebe Fachpresse. Wir alle müssen leben.)

Andere Unternehmen wissen, wo die Wertschöpfung erst richtig beginnt: beim Markenmehrwert.

 

Lünstroth begreift B-to-B-Kommunikation als werbliche Teil-Disziplin mit wesentlich höheren Anforderungen als sie die Verbraucher-Kommunikation hat.
Sie ist einerseits vielleicht weniger glamourös als breite Verbraucher-Kampagnen, wird darum von der einschlägigen Branchenpresse auch weniger wahrgenommen, aber sie ist andererseits auch ehrlicher und wesentlich wahrhaftiger: Sie dient der Kommunikation von Qualitätsprodukten und -dienstleistungen.

 

Zudem trifft sie – in einem wesentlichen Teilbereich – auf Zielgruppen, die sich auskennen und denen man kein X für ein U vormachen kann: den Facheinkäufern und Bereichsverantwortlichen.

Dieser Zielgruppe kann man nichts vormachen –  sie sind auch Menschen, aber eben Fachmenschen. Harte Fakten zählen durchaus und sind relevant für die Einkaufsempfehlung.

 

Wenn eine Werbeagentur die Ebene des reinen Chichi verlässt und sich um eine überzeugende Argumentation im fachlichen Bereich bemüht, gehört sie zu einer seltenen Spezies. Es ist dann eine Werbeagentur, die sich mit den Produkten und Services ihrer Auftraggeber beschäftigt (und kompetent beschäftigen kann) und sich so von anderen Werbeagenturen abgrenzt.

Lünstroth ist stolz, eine dieser Werbeagenturen zu sein.

 

Webdesign für Anwaltskanzlei Bielefeld Gütersloh

Franke | Lange: Corporate Branding für eine Anwaltskanzlei

Corporate Identity | Webdesign

 

Anwaltskanzlei

 

Corporate Design

 

Corporate Design und Webentwicklung für freie Berufe

 

Das Branchen-Know-How der Lünstroth Berater und Kreativen ist nicht auf Wirtschaftsunternehmen und die öffentliche Hand beschränkt.

Die Agentur unterstützt auch Anwaltskanzleien und Arztpraxen in ihrem Außenauftritt.

Da Freiberufler wie Ärzte und Anwälte in ihrer werblichen Aktivität eingeschränkt sind, kommt dem Internet eine besondere Bedeutung im öffentlichen Auftritt und der Auffindbarkeit (und damit der Mandantenfindung) zu.

Lünstroth entwickelt darum SEO-Strategien, die den Standort und die Schwerpunktbereiche der jeweiligen Freiberufler in den Mittelpunkt stellen und so eine hohe webgestützte Nachfrage garantieren.

Content Marketing

B to C

Business to Consumer

Online

Out-of-Home

Apps

Lünstroth deckt alle Bereiche der Customer Journey ab:

  1. Touchpoint-Analyse
  2. Kommunikationskonzept einschließlich übergreifender, merkfähiger kreativer Idee
  3. Mediastrategie online und offline, vernetzt und unter Berücksichtigung der Customer Journey aufeinander aufbauend
  4. Umsetzung der Maßnahmen, abgestimmt auf die jeweiligen Zielmedien
  5. Response-Mechanismen zur Einbindung der bestehenden Verwender und potentiellen neuen Verwender
  6. Response-Analyse zur Werbeerfolgskontrolle
  7. Nachjustage zur Optimierung der Zielgruppen-Ansprache und des Response

Sales Support Agentur Automotive

Sales Support | Verkaufsförderung

Sales Support

Wir sprechen Sales.

Online und Offline

 

Sales Support: Die Agentur an der Seite des Vertriebs

Lünstroth ist als ganzheitlich orientierte Agentur dafür verantwortlich, die Absatzmittler in die Marketing- und Salesprozesse zu involvieren.

Denn Absatzmittler sind  – zumindest im klassischen mehrstufigen Handel – die entscheidenden Schaltstellen, wenn es darum geht, Services oder Produkte an den POS zu bringen. Und diese Absatzmittler sind derzeit noch Menschen, die emotional agieren und reagieren.

Lünstroth stattet den Vertrieb mit dem Material und den Aktivposten aus, die den Reinverkauf erleichtern, neue Leads generieren und die Vorteile der Produkte und Services für Handel und Verwender verdeutlichen. 

Das können 3D-Visualisierungen komplexer Technik, Erklärvideos oder auch individualisierbare Powerpoint-Präsentationen oder Microsites sein.

Marketing Automation: Content Generierung und Workshops

Die Agentur unterstützt Auftraggeber bei der Marketing Automation und schlägt so die Brücke zwischen Marketing und Sales. (Unterstützung für Eloqua, Hubspot, Manticore u.a.)

Sie entwickelt die Kreativ-Inhalte, um potentielle Kunden anzusprechen und bei bestehenden Kunden eine dauerhafte Interaktion aufrecht zu erhalten. 

Alle Sales Support Maßnahmen folgen den strategisch definierten Zielen und zahlen so neben ihrer Sales-Effizienz auf die übergreifenden Ziele der Unternehmensmarke bzw. deren Subzielen ein.

In der Regel ist vorrangiges Ziel des Sales Supports die Maximierung der Lead-Zahl. Im BtoB-Bereich ist hier der Content von primärer Bedeutung. Die Agentur erstellt daher Whitepaper und betreut den Unternehmens- oder Abteilungsblog mit aufbereitetem Content. Der Erfolg kann mittels der Marketing Automation Software unmittelbar gemessen werden; auch die Lead-Qualität wird so erfassbar.

Die Online-Marketing-Automatisierung kann auch sinnvoll mit bestehenden CRM-Systemen verknüpft werden. So werden Dubletten vermieden und Marketing-Maßnahmen können automatisiert mit jeweiligen Zielpersonen verknüpft werden. Voraussetzung ist eine enge Verzahnung von Sales und Marketing; die Agentur trägt hier durch Workshops zur besseren Abstimmung bei.

Marketing und Sales wachsen zunehmend zusammen; als dritter im Bunde kommt IT hinzu. Die Agentur übernimmt in dieser Konstellation eine Rolle als Moderator und permanenter Content-Generator. 

Das System erfordert anfangs ein höheres Maß an strategischer Planung und ein abteilungsübergreifendes Denken, setzt jedoch mittel- und langfristig sich selbst verstärkende Prozesse in Gang, die es schnell zum primären Lead-Generator des Unternehmens machen können.

 

Werbeagentur

Lünstroth als Werbeagentur

Wie tickt Lünstroth als Werbeagentur?

Anruf hilft

Ob Lünstroth als Werbeagentur der richtige Partner ist, kann man natürlich erst nach einem Kennenlern-Gespräch erahnen.

Dazu sind sie herzlich eingeladen: Machen Sie sich ein Bild!

Agentur anrufen

 

Customer Journey

 

Bevor die Customer Journey beginnt,
Muss Die Product Journey perfekt geplant sein.

Push & Pull

Lünstroth ist nicht nur eine Pull-, sondern auch eine Push-Werbeagentur. Konzepte fangen nicht erst an, wenn es um den Rausverkauf geht, sondern sehr viel früher.

Die beste Nachfrage ist sinnfrei, wenn die Regalplatzierung im LEH nicht stimmt, die Reifen nicht auf Lager sind oder der Online-Shop gerade ein dringendes Out-of-Stock-Problem hat.

 

Begehren wecken

Wie oft haben wir schon das wichtige Wort „Werbung muss verkaufen.“ gehört. Darin steckt viel Wahrheit . Allerdings: Wenn Werbung verkaufen könnte, hieße sie Verkaufung. Für den unmittelbaren Verkauf ist die Verkaufsförderung und der Verkäufer zuständig. Aber auch hier ist Lünstroth versiert, denn es ist ja eine One-Stop-Agentur: Alles aus einer Hand.

Wenn es allerdings um die Pull-Seite der Journey geht, definiert Lünstroth die Aufgabe der Werbung klassisch: Begehren wecken. Auf das Produkt und auf die Marke.

Der Kunde weiß, was er will. Aber er weiß nicht, warum.

Im BtoB ist der Kunde zu 90% emotional gesteuert, im BtoC zu 41%. Das hat zum einen mit den Entscheidungsstrukuren zu tun: Facheinkäufer kennen sich aus und optieren daher produktbezogen. Entscheider müssen sich jedoch auf die Marke verlassen; sie sind selten so tief fachlich involviert.

Hier kommt – neben produktunabhängigen Überlegungen z.B. im logistischen oder politischen Bereich – die Markenkraft zum Tragen: Auch BtoB ist stark emotional geprägt.

Lünstroth setzt daher neben der Argumentationskraft der produktorientierten Fakten auch im BtoB-Bereich stark auf die entscheidende emotionale Kraft der Marke: Alles aus einer Hand.

Online

 

Online-Marketing

Besucherzahlen, eindrucksvolle Heatmaps oder die Conversionrate reichen nicht aus, um sinnvoll planen und optimieren zu können. Das Zusammenspiel unterschiedlicher Maßnahmen – häufig auch in Verbindung mit Offline-Maßnahmen – ist entscheidend.

Die Online-Möglichkeiten sind komplex genug, um für jede einzelne Maßnahme ganze Abhandlungen verfassen zu können. Angesichts dieser Fülle an Stellschrauben beschränken sich mittelständische Unternehmen dann auf Optimierungen der Websites oder ihrer Online-Shops und schalten die traditionellen Adwords-Kampagnen. (Adwords sind in einigen Fällen immer noch für kurzfristige Abverkäufe interessant, mittel- und langfristig ist jedoch die Optimierung der organischen Maßnahmen vorzuziehen.)

Lünstroth geht hier den typisch ganzheitlichen Weg: Content ist King und da am Ende des Tages die Glaubwürdigkeit die langfristige Kundenbindung sichert, steht die Glaubwürdigkeit und damit die emotionale Bindung an Kunden im Mittelpunkt der Überlegungen.

Print

 

Ganz Klassisch

Lünstroth kennt sich mit klassischer Verbraucher-Ansprache im lokalen Umfeld aus. Wenn es darum geht, Themen zu setzen, über die lokal und regional gesprochen wird, geht nichts über klassische Agenturleistung: kreativ, verbrauchernah und plakativ.

Trotz aller Fortschritte in neuen Medien ist diese Werbeform nicht wegzudenken, solange Business auf persönlicher Nähe, vertrauensvoller Beratungsleistung und dem regional geprägten Naturell beruht.

Im Beispiel war die Ansprache einer regionalen, heterogenen Zielgruppe gefragt: Kunden der Volksbank Lippstadt. Diese Zielgruppe hat einen hohen Anteil von Senioren, die mit digitalen Medien nur schlecht zu erreichen sind. Aber: Fast alle haben die lokale Tageszeitung abonniert. Folgerichtig entwickelt Lünstroth eine Tageszeitungskampagne, die nicht nur die neue Zentrale der Volksbank vorstellt, sondern auch auf die Vorteile des Banking mit der Volksbank hinweist.

 

Natürlich gibt es auch im BtoB-Bereich noch die klassische Print-Ansprache. Das Gedruckte hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes schwer wiegender.

Ob dieser Eindruck den Mehraufwand wert ist, hängt von der Positionierung des Absenders, dem Kommunikationsziel und natürlich der Zielgruppe ab.

Im Beispiel entwickelte Lünstroth für Hella einen wichtigen Folder für Werkstätten, die über Jahrzehnte als Hella Service Partner mit Sales- und Displaymaterial versorgt wurden. Diese Unterstützung wurde nun von Hella auf das Webportal umgestellt. Der Folder war also „das letzte Printmittel“, das die Service Partner erhielten.

 

Digitale Transformation

Alles ändert sich rasant. Die Schnellen fressen die Großen.
Schneller als man denkt. Die größten Sprünge macht nicht die Produktion,
sondern Marketing und Sales.
Wer immer noch die Messe als Branchentreff begreift, gehört vielleicht zu den Großen. Aber sicher nicht zu den Schnellsten.

Sprechen wir darüber.

Agentur anrufen